Neujahrsempfang bei der Bürgschaftsbank und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft

Neujahrsempfang bei der Bürgschaftsbank und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft mit Gastredner Urs Meier zum Thema: „Entscheidungen treffen – eine zentrale Aufgabe für Führungskräfte". 

 

Eine gelungene Veranstaltung, mit Begrüßung durch die Geschäftsführer Stefan Schneider und Michael Burchardt, dem Grußwort der Thüringer Finanzministerin Heike Taubert und einer gut einstündigen Darstellung von Schiedsrichterentscheidungen im Weltfußball durch Urs Meier, erlebten über 250 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft zum traditionellen Neujahrsempfang der Bürgschaftsbank Thüringen (BBT) und Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Thüringen (MBGT) am vergangenen Montag in der Rotunde des Erfurter Sparkassen-Finanzzentrums.

 

Bei seinen einleitenden Worten verkündete Geschäftsführer Stefan Schneider, dass die BBT mit 10 Prozent Zuwachs bei insgesamt eher verhaltenem Wirtschaftswachstum weiterhin auf Erfolgskurs ist. Mit 225 Bürgschaften und Garantien und einem Volumen von 51,3 Millionen Euro wurde im Jahr 2014 dazu beigetragen, dass über 400 neue Arbeitsplätze im Freistaat geschaffen und rund 4.000 gesichert werden konnten. Insgesamt hat die BBT seit ihrem Bestehen knapp 9.000 Bürgschaften und Garantien in Höhe von 1,7 Milliarden Euro übernommen und dem Mittelstand zahlreiche wichtige Investitionen ermöglicht. Auch Finanzministerin Heike Taubert würdigte die Arbeit der BBT und MBGT und ihre Bedeutung für die Wirtschaftsförderung in Thüringen. 

 

Nach einer musikalischen Darbietung der Saxophongruppe der Musikschule Erfurt entführte der ehemalige UEFA und FIFA Schiedsrichter Urs Meier die Gäste in die Welt des Fußballs und zeigte auf charmante und unterhaltsame Weise, wie auch unter großem Druck Entscheidungen mit Intuition und Verantwortung getroffen werden können. Seine vielfältigen Erfahrungen mit den Top-Fußballmannschaften, ihren Stars und den zugehörigen Fans waren die Basis für Meiers mitreißenden Vortrag.