BBT und MBGT veröffentlichen Geschäftsbericht für 2011

Die Bürgschaftsbank Thüringen und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Thüringen veröffentlichen den Geschäftsbericht für das Jahr 2011. Dabei blicken beide Unternehmen auf ein insgesamt gutes Geschäftsjahr zurück. Neben den Finanzberichten beider Gesellschaften werden auch fünf Thüringer Unternehmen sowie ihre Motivation, Kredite oder Avale und damit verbundene Bürgschaften aufzunehmen, vorgestellt.
Das Neugeschäft der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Thüringen lag 2011 bei einem Beteiligungsvolumen von € 7,2 Mio. für 20 Unternehmen.
Die Unternehmen haben in den Jahren des Wirtschaftsfonds Deutschland 2009-2010 die Zeit genutzt, weiter ihre Eigenkapitalpositionen aufzubauen. Damit haben sie teilweise, auch mit Unterstützung der MBG Thüringen eine gute Ausgangsbasis für die wirtschaftliche Erholungsphase geschaffen.
„Weil die Motivationen für die Inanspruchnahme von Krediten oder Avalen und eine damit verbundene Bürgschaft durch die BBT sehr vielfältig sind, haben wir uns entschieden, einige Thüringer Unternehmen und ihre Beweggründe vorzustellen. So konnten wir das breite Spektrum, in dem Bürgschaften und Beteilungen wirken, exemplarisch abbilden“, kommentiert Annette Theil-Deininger, Sprecherin der Geschäftsführung, die Entscheidung für die Firmenportraits.

Trotz der gegenwärtig schwierigeren Rahmenbedingungen im Euro-Raum, beurteilen BBT und MBGT die Aussichten der Unternehmen im Freistaat positiv.

Der Geschäftsbericht 2011 steht ab sofort zum Download bereit.